Umsatzsteuer

Die Umsatzsteuer (USt) ist eine Steuer, die den Austausch von Lieferungen und Leistungen (= Umsatz) besteuert. Bemessungsgrundlage ist der Erlös, den ein Unternehmer für seine Leistungen im Inland erzielt. Die Umsatzsteuer wird prozentual vom Nettoerlös berechnet und bildet zusammen mit diesem den vom Lieferungs-/Leistungsempfänger zu entrichtenden Preis. Die Umsatzsteuer gehört formal nicht zu den betrieblichen Kosten und mindert nicht den zu versteuernden Ertrag des Unternehmers.

Lesen Sie auf den folgenden Seiten,

  • welche Fallen Sie unbedingt vermeiden,
  • welche Vorteile Sie unbedingt nutzen,
  • welchen gesetzlichen Vorgaben Sie unbedingt einhalten
  • und welche Termine Sie unbedingt ins Auge fassen sollten.

Des Weiteren informieren wir Sie über aktuelle Neuigkeiten und Änderungen, sowie Expertentipps in Sachen Umsatzsteuer.

News zu Umsatzsteuer

RSS Alle News per E-Mail erhalten
Steuern & Bilanzierung 07.04.2014 Wie funktioniert das mit den Dienstleistungen für ausländische Kunden?

Leserfrage: Ich habe mich als Berater selbstständig gemacht und jetzt einen Kunden aus dem Ausland gewonnen. Jetzt habe habe ich gelesen, dass eine Gelangensbestätigung bei Lieferungen ins Ausland notwendig ist. Brauch ich so etwas auch bei meinen Beratungsleistungen? ...

weiterlesen
Steuern & Bilanzierung 02.04.2014 Achten Sie jetzt auf Abweichungen bei der Umsatzsteuer

Wenn Sie jetzt die Unterlagen für Ihre Umsatzsteuererklärung 2014 zusammenstellen und die vorläufigen Zahlen überprüfen, sollten Sie auf einen Punkt besonders achten: Stimmen die Zahlen aus der Umsatzsteuerjahreserklärung mit den Zahlen aus Ihren monatlichen oder vierteljährlichen Umsatzsteuervoranmeldungen überein, die Sie im Laufe des Jahres 2013 abgegeben haben? ...

weiterlesen
Steuern & Bilanzierung 12.03.2014 Hilfe – Umsatzsteuer versalzt das Geschäftsessen

Frage: In der Akquise und zur Kundenpflege gehe ich häufig mit Kunden essen. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Meine Kunden mögen das. Deshalb habe ich wohl deutlich höhere Ausgaben für Geschäftsessen als die meisten Selbstständigen. Im vergangenen Monat hat mein Finanzamt alle Restaurantquittungen, die ich bei der Vorsteuer geltend gemacht hatte, angefordert und danach alle Vorsteuerbeträge gestrichen. Grund: Ich hatte als Anlass bei den jeweiligen Quittungen nur „Akquisegespräch“ oder „Kundenpflege“ angegeben. Was ist hier passiert? ...

weiterlesen
Downloads
Tools
Gratis Steuern & Bilanzierung,  12.06.2012 Grunderwerbsteuerrechner

Sofern die Ausnahmetatbestände der §§ 3, 4 Grunderwerbsteuergesetz (GrEStG) nicht gegeben sind, fällt beim Erwerb von Immobilien und Grundstücken Grunderwerbsteuer an. Doch in welcher Höhe? Mit unserem Tool „Grunderwerbsteuerrechner“ können Sie schnell und sicher herausfinden, wie hoch der zu zahlende Betrag in Ihrem Fall ist. Als Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer dienen alle Gegenleistungen des Käufers und nicht etwa nur der Kaufpreis (§ 9 GrEStG). Je nach Bundesland liegt der Grunderwerbssteuersatz zwischen 3,5 % und 5 %. ...

zum Tool 
Gratis Steuern & Bilanzierung,  04.06.2012 Zinsschrankenprüfung

Mit der Unternehmenssteuerreform 2008 wurde die sogenannte Zinsschranke eingeführt. Mit dem Tool „Zinsschrankenprüfung“ können Sie ganz einfach feststellen, in welcher Höhe der Zinsaufwand als Betriebsausgabe abgezogen werden darf.  Zuerst wird dafür  der Zinssaldo ermittelt. Nur wenn dieser  eine Million € überschreitet, ist eine weitere Überprüfung notwendig. In diesem Fall müssen Sie die nachfolgenden Fragen mit Ja und Nein beantworten und den sich daraus ergebenen Anweisungen Schritt für Schritt folgen. ...

zum Tool 
Gratis Steuern & Bilanzierung,  04.06.2012 Zinsabzug-Rechner

<p class="MsoNormal">Wurden Überentnahmen getätigt, wird gemäß § 4 Abs. 4a Einkommensteuergesetz (EStG) der Abzug von Schuldzinsen eingeschränkt. Eine Überentnahme liegt dann vor, wenn die Entnahmen die Summe aus Gewinn und Einlagen übersteigen. Mit unserem praktischen Tool „Zinsabzug-Rechner“ können Sie jetzt schnell und einfach feststellen, welche Schuldzinsen nach § 4 Abs. 4a EStG nicht abzugsfähig sind: Dafür müssen Sie nur angeben, wie viel Gewinn erwirtschaftet wurde und in welcher Höhe Einlagen und Entnahmen getätigt wurden. Zusätzlich müssen Angaben zu den Überentnahmen vorangegangener Wirtschaftsjahre und den angefallenen Schuldzinsen gemacht werden.</p> ...

zum Tool

Produktempfehlungen