Von Günter Stein, 30.07.2010

Altersteilzeit: Dürfen Überstunden geleistet werden?

Die Frage: Eine Kollegin arbeitet in unserem Betrieb in Altersteilzeit. Und zwar in Form von Teilzeitarbeit. Auf Grund von Urlaub und Krankheit vieler Arbeitnehmer hat unser Arbeitgeber jetzt das Problem, dass er laufende Aufträge nicht erfüllen kann. Er möchte die Kollegin deshalb bitten, an einigen Tagen mehr zu arbeiten. Die Kollegin ist damit grundsätzlich einverstanden. Wir als Betriebsrat sollen der Angelegenheit jetzt zustimmen und stehen vor der Frage, ob die Arbeitnehmerin überhaupt Überstunden leisten darf.

Regeln für Teilzeitarbeit gelten auch für Altersteilzeit

Die Antwort: Die von Ihnen beschriebene Altersteilzeit ist eine Form der Teilzeitarbeit. Deshalb finden die Regelungen über Teilzeitarbeit Anwendung. Dabei gilt grundsätzlich: Was für Vollzeitbeschäftigte gilt, gilt auch für Arbeitnehmer, die in Teilzeit beschäftigt sind. In Bezug auf Überstunden bedeutet das also, dass sie lediglich angeordnet werden dürfen, wenn die Anordnung im Arbeitsvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder im Tarifvertrag vereinbart wurde und die Überstunden bezahlt werden.

_______________________________________________________________

- Anzeige -

Eine Mitarbeiterin kehrt aus der Elternzeit zurück

und will künftig in Teilzeit arbeiten:

Müssen Sie ihr einen Teilzeitjob anbieten... oder können Sie das verweigern?

Die Antwort liefert Ihnen GRATIS der neue Arbeitgeber-Spezialreport „Mutterschutz und Elternzeit“.  Sein Versprechen:


Mehr Sicherheit beim Thema „Mutterschutz und Elternzeit“ gibt es nicht!


Und das stimmt! Denn der neue Arbeitgeber-Spezialreport „Mutterschutz und Elternzeit“ beantwortet Ihnen ganz konkret, was Sie als Arbeitgeber rund um diese beiden wichtigen Themen WIRKLICH wissen müssen. Von Urlaubsansprüchen über Beschäftigungsverbot bis Schutzfristen.


Kurzum:

Der Arbeitgeber-Spezialreport „Mutterschutz und Elternzeit“ führt Sie sicher über alle Klippen – und liefert Ihnen blitzschnell die Antworten auf IHRE Fragen rund um Mutterschutz und Elternzeit. GRATIS!


Tipp:

Klicken Sie zum kostenlosen Download dieses Spezialratgebers jetzt einfach hier!

_______________________________________________________________

Ableistung von Überstunden auch bei Altersteilzeit möglich

Es kommt also eigentlich darauf an, ob Ihr Arbeitgeber die Anordnung von Überstunden mit der Kollegin vereinbart hat. Das ist bei Teilzeitkräften immer besonders wichtig, weil die Arbeitnehmer die Teilzeitarbeit ja vereinbaren, weil sie weniger arbeiten wollen. In dem von Ihnen beschriebenen Fall ist die Ableistung von Überstunden aber möglich, weil Ihre Kollegin sich ja mit der Leistung einverstanden erklärt hat.

Einseitige Anordnung von Überstunden nur im Notfall zulässig

Achtung: Einseitig kann ein Arbeitgeber Überstunden grundsätzlich nur im Notfall anordnen (Beispiel: Stromausfall in einer Fleischfabrik. Um die Produkte vor dem Verderben zu schützen, müssen alle Arbeitnehmer helfen, die Lager leer zu räumen). Wann ein Notfall vorliegt und wann nicht, muss der  Arbeitgeber im Rahmen einer Interessenabwägung klären.

Ähnliche News
Teilzeitkräfte und Aushilfen, 23.12.2013 Was Sie bedenken sollten, wenn Sie einen Antrag auf Teilzeit ablehnen wollen

Stellt einer Ihrer Mitarbeiter einen ordnungsgemäßen Antrag auf Teilzeitarbeit, dürfen Sie nicht mit pauschalen Gründen eine Absage erteilen. Sie können sich nicht einfach darauf berufen, dass Sie beispielsweise keine Teilzeit in Ihrem Unternehmen wünschen oder die Voraussetzungen für Teilzeitarbeit in den einzelnen Arbeitsbereichen nicht gegeben sind. ...

Teilzeitkräfte und Aushilfen, 09.07.2013 Die Schulabgänger-Falle! Warum Sie hier genau hinschauen sollten

Das passt eigentlich ganz gut zusammen: Viele Schulabgänger, die ihre Zeit bis zum Ausbildungs- oder Studiumsbeginn sinnvoll überbrücken und sich ein paar Euro verdienen wollen, sind jetzt auf der Suche nach einem Job – und gleichzeitig brauchen viele Unternehmen jetzt in der Sommerzeit Urlaubsvertretungen für ihre Mitarbeiter. Da liegt es nahe, Schulabgänger als kurzfristige Aushilfen sozialversicherungsfrei zu beschäftigen – und dadurch Sozialabgaben einzusparen. ...

Teilzeitkräfte und Aushilfen, 13.06.2013 Müssen Sie eigentlich die Überstunden Ihrer Aushilfen bezahlen?

Ein Leser wollte wissen: „Wir haben einige Aushilfen, die über die letzten Monate immens viele Überstunden angesammelt haben. Müssen wir diese auszahlen?“ ...

Kommentare

 
Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus!